Arthritis und die richtige Ernährung

0 Kommentare

Wat is artritis ?

Was ist Arthritis?

Mit zunehmendem Alter kann eine Reihe von Dingen mit unserem Bewegungsapparat schiefgehen. Eine davon ist Arthritis. Unter Arthritis versteht man eine Entzündung eines oder mehrerer Gelenke. Die Entzündung verursacht Schmerzen in der Nacht und eine gewisse Steifheit beim Aufstehen. Die Gelenke sind geschwollen, steif, deformiert und schmerzhaft. Wenn der Zustand länger als drei Monate anhält, spricht man von chronischer Arthritis.

Ernährung und Arthritis

Stellen Sie sicher, dass Ihre Ernährung Kaltwasserfisch wie Hering, Makrele, Forelle, Lachs und Thunfisch enthält. Studien haben gezeigt, dass Fischöl die Gelenke schmieren und die Morgensteifigkeit lindern kann. Eine Portion Fisch liefert etwa ein Gramm Omega-3-Fettsäuren. Wenn Sie nicht gerne Fisch essen, können Sie auch Omega 3 als Ergänzung. Die Anreicherung Ihrer Ernährung mit zusätzlichen Ballaststoffen aus Obst, Gemüse und Vollkorngetreide kann ebenfalls helfen, Entzündungen zu reduzieren. Studien zeigen, dass das Hinzufügen von Ballaststoffen zur Ernährung zu niedrigeren Werten von C-reaktivem Protein (CRP) im Blut führt; CRP ist ein Indikator für Entzündungen.

Brocolli als je ontstekingen hebt

Was das Gemüse betrifft, so bevorzugen Sie grünes Gemüse. Vor allem Kohl und Brokkoli stellen den Säurehaushalt des Körpers wieder her. Ebenfalls von Vorteil sind bioaktive und biogene Lebensmittel. Beispiele sind junge Sprossen (z.B. Kresse) und gekeimte Körner.

Lebensmittel mit möglichen negativen Einflüssen auf die Entzündung.

Während einige Lebensmittel die Entzündung zu lindern scheinen, hat man festgestellt, dass es auch Lebensmittel gibt, die die Entzündung erhöhen können. Ein potenzieller Übeltäter, der Entzündungen fördern kann, sind Omega-6-Fettsäuren, die in Mais-, Sonnenblumen-, Distel- und Sojaöl sowie in vielen Snacks und frittierten Lebensmitteln enthalten sind. Der Verzehr von mehr Omega-6-Fettsäuren als Omega-3-Fettsäuren erhöht das Risiko für Arthritis und Fettleibigkeit. Halten Sie frisches Obst und Gemüse vorrätig, um verarbeitete Snacks zu vermeiden, die oft Omega-6-Fettsäuren enthalten. Aufgrund der Menopause oder einer Steroidbehandlung benötigen manche Menschen mit Arthritis mehr bestimmte Vitamine und Mineralien. Die häufigsten Mangelerscheinungen sind Folsäure, die Vitamine C, D, B6, B12 und E, Kalzium, Magnesium, Selen und Zink.

Was bei Ernährung und Arthritis am wichtigsten ist, ist eine gesunde, ausgewogene Ernährung. Eine Möglichkeit, dies zu erreichen, ist die mediterrane Ernährung, die reich an Omega-3-Fettsäuren, Obst, Gemüse und Vollkornprodukten ist.

>

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Alle Blog-Kommentare werden vor Veröffentlichung überprüft
[time], uit [location]
De cookie-instellingen op deze website zijn ingesteld op 'alle cookies toestaan' om u de allerbeste ervaring te bieden. Klik op Cookies accepteren om de site te blijven gebruiken.
You have successfully subscribed!
This email has been registered
ico-collapse
0
Recent bekeken producten
ic-cross-line-top
Bovenkant
ic-expand
ic-cross-line-top